Skip to main content

Canon EF 24-70mm f4L IS USM

(4 / 5 bei 74 Stimmen)

829,00 € 979,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 6. November 2019 21:05
Marke
Typ,
Brennweite24-70mm
Maximale Blendenöffnung(F)4
Minimale Blende(F)22
Filterdurchmesser77mm
Gewicht600g
FormatAPS-C, Vollformat
Naheinstellgrenze0.38m
KameraanschlussCanon EF-Mount
Bildstabilisator
Abmessungenca. 83,4 x 93mm

Gesamtbewertung

84.96%

Verarbeitung
90%
Bildqualität
85%
Autofokus/Treffsicherheit
85%
Lichtstärke
85%
Preis/Leistung
79.8%

canon 24-70 f4Erster Eindruck des EF 24-70mm f/4L IS USM

Das EF 24-70mm f/4 L IS USM ist eines der Kit-Objektive für Canons Vollformatkameras. Es kommt mit einem Bildstabilisator und einem Makromodus daher und reiht sich neben seinen Brüdern dem Canon EF 24-105 f/4 L IS USM und dem Canon EF 24-105 f/3.5-5.6 IS USM ein. Es ist aktuell für ca. 800,-€ zu haben und damit für viele Hobbyfotografen interessant. Ob dieses Objektiv ein Kandidat für ein Immerdrauf-Objektiv wird oder es Schwachstellen gibt, bleibt abzuwarten. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben dieses Objektiv auf Herz und Nieren getestet.

Highlights

  • Durchgänge Blende von f/4
  • Gleichmäßige, leise USM Scharfstellung bei der Videoaufzeichnung mit kompatiblen Kameras.
  • Metallbajonett.
  • Naheinstellgrenze: ca. 0,38m
  • Makromodus

 

Verarbeitung

Canon 24-70 F4 TestDas Canon 24-70 F4 zeigt unteranderem seine Stärken in der Verarbeitung. Das Bajonett ist aus Metall gefertigt und wirkt solide. Natürlich darf, wie bei Canons L-Serie gewohnt, der Staub- und Spritzwasserschutz nicht fehlen. Wer das Objektiv in die Hand nimmt wird direkt feststellen, dass das 24-70mm trotz seines Durchmessers von über 8cm hervorragend in der Hand liegt. Es trägt zudem mit seinen 600g nicht zu dick auf und bietet aufgrund dessen ein erhabenes Gefühl.

Das Oberflächenfinish des Metallgehäuses wirkt ebenfalls sehr hochwertig und sorgt zusätzlich für einen guten Halt. Der Zoom- und Fokus-Ring der Linse fallen für unseren Geschmack etwas klein aus, was aber nicht unbedingt stört. Sie laufen leise, geschmeidig und lassen sich gut bedienen. Die Schalter für den Auto- und Manuellen Fokus oder den Makromodus haben einen ordentlichen Gegendruck und wirken wertig. Mit einer Baulänge von 93mm und einem Durchmesser von 83mm gehört das Objektiv aber nicht mehr zu den Winzlingen in der Fototasche. Der Filterdurchmesser beträgt zudem satte 77mm, was für ein Vollformat-Objektiv aber absolut im Rahmen ist.

Das Canon EF 24-70mm f/4 L IS USM macht verarbeitungstechnisch einen guten Eindruck und kann bis hier hin voll überzeugen.

Technische Daten (Quelle: www.canon.de)

Hersteller

Canon

Modell

EF 24-70mm f/4L IS USM

 

Brennweitenbereich [KB]

24-70mm (an APS-C 38-112mm)

Größte Blende WW/Tele

4

Kleinste Blende

22

Objektivbau

12 Gruppen / 15 Elemente

Autofokus-Bereich nah/fern

0,38m – ∞

Filtergröße

77 mm

Fokusantrieb

Ultraschallmotor (Ring-USM)

Bildstabilisator

Ja – 4 Blendenstufen

Sensorgröße

KB (Vollformat)

Spritzwasserfest

ja

Abmessungen (Länge/Durchmesser)

93 / 83,4 mm

Gewicht

Ca. 600 g

Anschlüsse für

Canon EF-Mount

tamron 24-70 canon

Autofokus

Der Autofokus arbeitet, wie nicht anders gewohnt, hervorragend und verrichtet seine Arbeit noch ein Stück schneller als beim EF 24-105 f/4 L IS USM. Er ist zu 98% treffsicher und agiert nahezu lautlos im inneren des Canon 24-70 mm. Der manuelle Fokusring lässt zudem aufgrund seines angenehmen Widerstandes Filmerherzen höher schlagen.

Bildqualität & Schärfe

Bei der Bildqualität sorgt das Objektiv für gemischte Gefühle. Zu stark ist die Konkurrenz aus den eigenen Reihen – wie z.B. beim großen Bruder, dem EF 24-70mm f/2.8 L II USM. Bei 24mm liefert es bereits ab Offenblende f/4 anständige Ergebnisse. Abblenden auf f/5.6 bringt hier keinen merklichen Schärfezuwachs. Leider ist das am anderen Ende der Brennweite nicht ganz so wie im Weitwinkelbereich. Bei 70mm wirkt das Objektiv in den Ecken nie 100%ig scharf. Dabei ist es egal welche Blende man benutzt. Dies trübt die Stimmung etwas. Im Zentrum kommt es dafür auf ordentliche Werte und lässt keine Hobbyfotografwünsche offen. Die chromatischen Abberationen hat Canon ebenfalls sehr gut in den Griff bekommen. Wir konnten noch nicht mal in der 100% Ansicht störende Farbsäume erkennen. Volle Punktzahl.

sigma 24-70 4.0 canonBei der Randabschattung (Vignettierung) ist es so wie bei fast jedem Standard-Zoom Objektiv. Im Weitwinkelbereich am Vollformat, vorallem in den Brennweiten 24-30mm ist die Abschattung stark sichtbar. Mit aktuellen Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Lightroom oder Movavi Photo Editor bekommt man sowas aber sehr gut korrigiert.

Auch der Makromodus ist Canon sehr gut gelungen. Er funktioniert besser als vorerst angenommen. In diesem Modus kann man so nah an das Objekt herantreten, dass man es schon fast mit der Frontlinse berührt. Dies lässt dem Fotografen noch mehr Spielraum bei der Bildgestaltung.

 

Bokeh

Das Bokeh des Canon 24-70 mm f/4 wirkt ruhig und ausgeglichen. Hier gibt es keinerlei Beanstandungen. Toll lässt sich das Bokeh im eben angesprochenen Makro-Modus betrachten. 

canon 24-70 f4 Bokeh canon 24-70 f4 Bokeh 2

 

Fazit des Canon 24-70 mm F4 L IS USM

Canon 24-70Das EF 24-70mm f/4 L IS USM ist eine tolle Immerdrauf-Linse mit dem nötigen Extra in Form eines Makromodus. Die Abbildungsleistung ist gut und der Autofokus arbeitet so wie er soll. Aufgrund der Größe und des Gewichts passt es in jede Fototasche und kann wunderbar als Allrounder eingesetzt werden. Es bietet dem Fotografen ein hohes Maß an kreativer Bildgestaltung und fügt sich sehr gut in die Sparte der Standard-Zoom Objektive. Der bereits erwähnte Straßenpreis von rund 800,-€ macht es überaus interessant und sollte von jedem Fotografen mal in Betracht gezogen werden.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


829,00 € 979,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 6. November 2019 21:05