Skip to main content

Nikon AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR

(4.5 / 5 bei 119 Stimmen)
Marke
Typ
Brennweite70-300mm
Maximale Blendenöffnung(F)4,5-5,6
Minimale Blende(F)32-40
Filterdurchmesser67mm
Gewicht680g
FormatAPS-C, Vollformat
Naheinstellgrenze1.2m
KameraanschlussNikon F-Mount
Bildstabilisator
Abmessungenca 146 x 80mm

Gesamtbewertung

83%

"Echtes Leichtgewicht im Telebereich"

Verarbeitung
75%
Bildqualität
80%
Autofokus/Treffsicherheit
90%
Lichtstärke
80%
Preis/Leistung
90%

Beschreibung

nikon 70-300Nikon AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR Objektiv

Ein Vollformat-Telezoom mit vernünftiger Bildqualität zu einem annehmbaren Preis – das klingt auf den ersten Blick unmöglich. Aber genau das scheint Nikon mit seinem AF-P 70-300 E erreicht zu haben, denn das Objektiv liefert durchweg gute Ergebnisse und ist für einen am Vollformat ziemlich günstigen Preis von ca. 600€ verfügbar. Selbstverständlich kann das Nikon auch an Kameras mit APS-C-Sensor verwendet werden, an denen es aufgrund des Crop-Faktors eine äquivalente Brenweite von 105 – 450 mm erzielt. Generell dürfte es damit für alle attraktiv sein, die

 

Highlights:

-Teleobjektiv mit großem Zoombereich

-gute Bildqualität

-präzise Fokussierungsmöglichkeiten dank modernem AF-P-Autofokus

 

Einsatzbereich des Nikon 70-300

Telezoomobjektive werden für unterschiedliche Anwendungsfelder genutzt und finden immer da ihre Nische, wann immer man eher aus der Distanz heraus fotografiert. Typische Einsatzgebiete sind die Tierfotografie, sowie Sport- und Eventshootings. Genauso finden Telezooms aber auch in der Landschaftsfotografie immer wieder Verwendung um neben Weitwinkellinsen auch andere interessante Perspektiven einzufangen. Das 70-300mm ist das erste Nikonobjektiv am Vollformat, dass mit dem modernen AF-P-System ausgestattet ist. Zusätzlich hat es generell eine gute Bildqualität, wodurch es sich für alle eignet, die noch kein Telezoom für ihre Nikon nutzen. Für APS-C-Kameras gibt es allerdings günstigere und leichtere Alternativen.

 

Verarbeitung und Haptiknikkor 70-300

Mit 680 Gramm ist das 70-300mm für ein Telezoom ziemlich leicht. Bei seinen Maßen von 14,5×8 cm überrascht dies umso mehr. Dementsprechend besteht das Gehäuse vollständig aus Kunststoff, dennoch wirkt die Verarbeitung aber absolut hochwertig und qualitativ gut. Zusätzlich ist das Telezoom mit Staub- und Spritzwasserschutz vor Umwelteinflüssen gefeit. Eine passende Gegenlichtblende ist selbstverständlich im Lieferumfang enthalten, genauso wie ein passender Transportbeutel.

 

 

Technische Daten (Quelle: www.nikon.de)

Hersteller

Nikon

Modell

Nikon AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR

Brennweitenbereich [KB]

70-300mm (an APS-C 105-450mm)

Größte Blende WW/Tele

4,5 – 5,6

Kleinste Blende

32-40

Objektivbau

14 Gruppen / 18 Elemente

Autofokus-Bereich nah/fern

1,2m – ∞

Filtergröße

67 mm

Fokusantrieb

Schrittmotor

Bildstabilisator

ja

Sensorgröße

APS-C, Vollformat

Spritzwasserfest

Abmessungen (Länge/Durchmesser)

146 / 80 mm

Gewicht

Ca. 680 g

Anschlüsse für

Nikon F-Mount

 

Fokussierung

Der neue AF-P-Motor ist ein neues System von Nikon, dass besonders im Live-View und Videomodus deutlich schnellere Fokussierung ermöglicht. Dies ist der neueste Stand der Technik bei Nikon und erlaubt damit einen absolut schnellen und sehr präzisen Autofokus. Gleichzeitig bedeutet dies, dass der Fokusring nur noch elektronisch arbeitet. Als kleinen Nachteil bringt dies mit sich, dass man das Ende des Fokusbereiches nicht mehr fühlen kann. Dafür gewinnt man aber auf der anderen Seite ein präziseres Gefühl beim Scharfstellen, da der Ring auf unterschiedlich schnelle Bewegungen reagiert. Besonders mit der Fokuslupe ist dies eine mächtige Kombination. Selbstverständlich ist dabei auch jederzeit ein manuelles Eingreifen in den Autofokusbetrieb möglich.

Zusätzlich ist das Nikon mit einem Bildstabilisator ausgestattet, der bis zu 4,5 Blendenstufen korrigieren kann, was eine beeindruckende Leistung ist. Zusätzlich lässt er sich mit dem Normal- oder Sportmodus an die entsprechenden Aufnahmebedingungen angleichen.

af-p nikkor 70–300 mm 14,5–5,6e ed vr

Lichtstärke und Bokeh

Klassischerweise ist ein Teleobjektiv weniger für seine beeindruckenden Freistellungseffekte oder hohe Lichtstärke bekannt. Genau das trifft auch auf das 70-300mm zu, mit seiner maximalen Offenblende von 4.5-5.6 liegt es maximal im oberen Mittelfeld. Eine Portraitlinse ist das Nikon damit auf jeden Fall nicht, aber das sollte bei diesem Brennweitenbereich auch niemand erwarten. Es gibt generell nur wenige Teleobjektive mit besserer Lichtstärke und keines in einem vergleichbaren Preisrahmen.

Schärfe des Nikon 70-300 mm

Viele Telezooms verlieren in den höheren Brennweiten deutlich an Schärfe, generell stehen Zoomobjektive mit großem Brennweitenbereich häufig unter Verdacht, keine optimale Auflösung zu liefern. Das 70-300 schlägt sich entgegen dieser Erwartungen im Test aber überraschend gut. Optimale Schräfe liefert es dabei klar bei 70mm wenn es um eine Stufe abgeblendet wurde. Bei 300mm nimmt die Schärfe allerdings nur um 10% ab, was ein bemerkenswertes Ergebnis ist. Auch der Schärfeabfall zum Rand hin ist vernachlässigbar. Generell liefert das Nikon im Blendenbereich von F5 bis F16 durchweg sehr gute, scharfe Bilder, die allen Ansprüchen genügen dürften. Für den aktuellen Marktpreis von ca. 600€ ist das für ein Vollformatobjektiv ein beachtliches Ergebnis.

nikon 70 300mm

Ausleuchtung, Chromatische Aberrationen und Verzerrungen

Insgesamt schlägt sich das Nikon 70-300 sehr gut was die Kontrolle von optischen Fehldarstellungen angeht. So treten chromatische Aberrationen zum Beispiel nahezu gar nicht auf. Die hässlichen Farbsäume sind nämlich nur im Labor feststellbar und haben in der Praxis keine Relevanz. Ähnlich verhält es sich bei der Ausleuchtung, wenn das Ergebnis auch etwas schlechter ausfällt. Vignettierungen treten nämlich im mittleren Brennweitenbereich am stärksten auf und sind dabei leicht sichtbar, der Verlauf ist allerdings sehr sanft und der Lichtverlust immer noch vergleichsweise klein. Außerdem gilt dies nur bei Offenblende, selbst bei geringem Abblenden verschwindet die Randabdunklung vollständig.

Viele Objektive mit großem Zoomfaktor leiden an Verzeichnungen, was bedeutet, dass Linien nicht gerade sondern kurvenförmig dargestellt werden, je nach Brennweite tonnen- oder kissenförmig. Auch hierbei schlägt sich das Nikon AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR erstaunlich gut, denn solche Verzerrungen treten nur bei 70mm in Tonnenform auf und selbst dabei in leicht korrigierbarem Ausmaß. In den höheren Brennweiten verschwinden diese Bildfehler vollkommen.

Insgesamt leistet sich das Nikon 70-300mm bei der Kontrolle von Bildfehlern durchweg keine deutlichen Schwächen und weiß also dahingehend voll zu überzeugen.

af-p nikkor 70–300 mm 14,5–5,6e ed vr test

Fazit und Empfehlungen

Wer eine Vollformat-Kamera von Nikon nutzt und noch keine zufriedenstellende Lösung für höhere Brennweiten gefunden hat sollte hier absolut zuschlagen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hinsichtlich Schärfe, Kontrolle von Bildfehlern und genereller Qualität ist nahezu unschlagbar. Insgesamt liefert dieses Objektiv durchgehend gute Ergebnisse und das zu einem für Vollformat-Kameras absolut erschwinglichen Preis. Dank des neuen Autofokus-Systems ist das Nikon schnell und präzise, gerade Sport- und Tierfotografen dürften das attraktiv finden. Aber auch die Landschaftsfotografie profitiert von der guten Abbildungsqualität und Auflösung des 70-300. Generell ist jeder, der nach einem Telezoom mit großem Zoombereich sucht mit dem AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR gut beraten. Natürlich deckt es nicht alle Anwendungsfelder wie Portraitfotografie oder Weitwinkelaufnahmen ab sondern ist ein spezifisches Objektiv für bestimmte Bereiche, das ist aber bei dieser Brennweite auch selbstverständlich.

Nikon AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon-F-Bajonett schwarz
203 Bewertungen
Nikon AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon-F-Bajonett schwarz
  • Leicht und robust: Geringes Gewicht von nur 680 g und wirksam gegen Staub und Feuchtigkeit...
  • Bildqualität: Dank ED-Glas wird die chromatische Aberration wirkungsvoll korrigiert und eine...
  • Leiser, schneller Autofokus: Der AF-Motor (AF-P) fokussiert blitzschnell und so gut wie völlig...
  • Bildstabilisator: Nikons bewährte Bildstabilisierungstechnologie VR ermöglicht um bis zu 4,5...

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*