Skip to main content

Die besten Reiseobjektive im Test

Reiseobjektiv test

In unserem Reiseobjektiv Test haben wir uns näher mit dem Thema Reise- und Zoomobjektive beschäftigt. Mit einem Universal-Objektiv ist man für alle Gelegenheiten gerüstet. Somit spart man nicht nur Geld für weitere Objektive, sondern auch Gewicht beim Transport. Mit nur einem Objektiv kann man einen enormen Brennweitenbereich abdecken. Aber kann die Qualität wirklich gut sein? Experten raten immer wieder von einem Reise-Zoom ab und raten zu festen Brennweiten oder Objektiven, deren Zoom-Bereich deutlich kleiner ist. Sicherlich gibt es kein Reisezoom, das an die Qualität der teuren spezialisierten Objektive heranreicht. Aber brauch man diese enorme Qualität? Wenn du auf ein wenig Qualität verzichten kannst, wirst du die Vorteile von einem Reiseobjektiv schnell zu schätzen wissen. In unserem Objektiv Test möchten wir dir ein paar Zoom-Objektive vorstellen und auch deren Vor- und Nachteile nicht außer Acht lassen.

Was ist eigentlich ein Reiseobjektiv?

Als Reiseobjektiv, Reisezoom oder Superzoomobjektiv werden meist Objektive mit einem großen Brennweitenspektrum bezeichnet. Ein klassisches Beispiel ist hier das 18 – 200 mm. Normal verwendete Zooms verfügen über eine Brennweite von Beispielsweise 18 – 55 mm oder 10 – 22 mm. Aber auch in Bridgekameras sind diese großen Brennweitenbereiche häufig anzutreffen. Die Kamerahersteller selbst und auch Fremdanbieter bieten solche Reiseobjektive für die DSLR.

Welche Vorteile bieten Reisezooms?

Sicherlich ist der große Brennweitenbereich ein großer Vorteil, der für das Reiseobjektiv spricht. Allerdings treten oft Probleme wie eine tonnenförmige Abbildung oder chromatische Aberrationen auf. Für die meisten Hobbyfotografen ist dies aber sicherlich nicht relevant oder wird überhaupt nicht bemerkt. Ein weiterer Vorteil ist der meist günstige Preis der Objektive. Diese kosten nur einen Bruchteil von dem, was du bezahlen müsstest, wenn du für jeden Brennweitenbereich ein spezielles Kameraobjektiv kaufen würdest. Und auch der Faktor Gewicht spielt häufig eine wesentliche Rolle. Denn auf Reisen macht es schon einen Unterschied ob du ein Objektiv für alle Brennweiten oder viele Objektive mitnehmen musst. Außerdem sparst du dir mit einem Reiseobjektiv das ständige Wechseln des Objektivs.


Das Canon EF-S 18-135mm f3,5-5,6 IS STM

EOS 80D EF-S 18-135mm f3.5-5.6 IS USM Flash Up FSL

Das Canon Objektiv 18-135mm f3,5-5,6 IS STM macht schon äußerlich einen guten Eindruck und wirkt sehr stabil und wertig. Auf Kleinbild bezogen deckt es den Brennweitenbereich von 29 bis 219 mm ab und bietet so die optimalen Voraussetzungen für ein Reisezoom. Das Bajonett besteht aus Metall und damit du das Objektiv auf 18 mm sichern kannst, befindet sich an der Unterseite ein Lock-Schalter. Dadurch kann der Tubus nicht einfach ungewollt ausfahren. Das Gewicht von 465 Gramm und die Baulänge von 96 mm führen dazu, dass es sich angenehm transportieren lässt. Bei Offenblende gibt es bezüglich der Abbildungsleistung kaum etwas zu bemängeln. Die beste Auflösung kann mit der Anfangsbrennweite von 18 mm erreicht werden. Aber auch bei 135 mm ist das Ergebnis noch tadellos.

Vor-und Nachteile des Canon EF-S 18-135 f3,5-5,6 IS STM

Vorteile

  • Gute Auflösung im Zentrum
  • Sehr guter Autofokus

Nachteile

  • Lichtstärke im Telebereich
  • Auflösung im Eckbereich
Bestes Reiseobjektiv! Canon EF-S 18-135mm 1:3.5-5.6 IS STM

379,00 €

Zum TestKaufen

 

Das Canon EF-S 55-250mm f4-5.6 IS STM

Auch das Canon EF-S 55-250 mm IS STM verfügt über einen Stepper-Motor, was sich besonders beim Filmen bemerkbar macht, da er hier schnell und zuverlässig arbeitet. Aber auch der treffsichere Autofokus ist erwähnenswert. Ist das Zoom ganz ausgefahren ergeben sich allerdings leichte Verzeichnungen. Da es aber in einem Brennweitenbereich im Kleinbildformat zwischen 88 bis 400 mm arbeitet, kann man hier ein Auge zudrücken. Der Bildstabilisator arbeitet zuverlässig und das Reiseobjektiv ist recht leicht. Allerdings muss man auch bedenken, dass die kleinste Brennweite erst bei 55 mm beginnt. Für einige Situationen könnte dies bereits zu viel sein.

Vor-und Nachteile des Canon EF-S 55-250mm f4-5.6 IS STM Objektivs

Vorteile

  • Bildstabilisator
  • Leiser Autofokus
  • Leicht

Nachteile

  • Schlechte Auflösung
  • Abbildungsfehler
Canon EF-S 55-250mm f 4-5.6 IS STM Tele-Zoomobjektiv

188,00 € 369,00 €

Kaufen

 

Das Sigma 24-105 mm f/4 DG OS HSM 

Sigma 24-105mm F4,0 DG OS HSM

Bereits beim Auspacken des Objektivs fällt auf, dass dieses hochwertig verarbeitet ist. Im gesamten Objektivtest gab es keinen Grund zum Klagen. Das Sigma A 24-105 mm f/4 DG OS HSM deckt alle relevanten Brennweiten für ein ordentliches Reisezoom ab und besonders die durchgängige Lichtempfindlichkeit mit einer Blende von f4 ist sehr vorteilhaft. Dies wirkt sich auch im Videomodus positiv aus. Das Bokeh ist fließend und auch die Bildstabilisierung kann überzeugen. Wirkliche Schwachpunkte sind kaum auffindbar und der Fokus sitzt perfekt. Lediglich der Fokusring ist ein wenig klein geraten, dies ist allerdings jammern auf hohem Niveau. An Vollformat lässt sich allerdings eine leichte Vignettierung erkennen.

Vor-und Nachteile des Sigma 24-105 mm f/4 DG OS HSM

Vorteile

  • Auflösung
  • Ultraschall Autofokus
  • Spritzwasserschutz

Nachteile

  • Hohes Gewicht
  • Leichte Verzeichnungen
Sigma 24-105mm F4,0 DG OS HSM

745,00 € 1.049,00 €

Kaufen

 

Das Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM

In Kleinbild gerechnet erreicht das Sigma 3.5-6.3/18-250 mm DC OS HSM eine Brennweite von 27 bis 375 mm und gehört damit zu den Brennweitenriesen unter den Reiseobjektiven. Im Bildzentrum erreicht das Sigma auch bei 11-facher Vergrößerung eine gute Auflösung. Am Rand fällt diese allerdings etwas ab. Ein zweifaches Abblenden kann hier aber einiges an Gewinn bringen. Vorteilhaft sind der Bildstabilisator und der treffsichere Ultraschall-Autofokus. Im Weitwinkelbereich machen sich aber leider tonnenförmige Verzeichnungen und im Telebereich kissenförmige Linien bemerkbar. Für den günstigen Preis liefert das Sigma 3.5-6.3/18-250 mm DC OS HSM allerdings recht gute Ergebnisse.

Vor-und Nachteile des Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM

Vorteile

  • Treffsicherer Autofokus
  • Hohe Auflösung
  • Ultraschall-Motor

Nachteile

  • Vignettierungen
  • Verzeichnungen
Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM

285,00 € 749,00 €

Zum TestKaufen

 

Das Nikon 18-200mm AF-S DX VR Zoom f/3.5- 5.6G IF-ED

Nikon AF-S DX Nikkor 18-200mm 1:3,5-5,6 G ED VR II Objektiv (72 mm Filtergewinde, bildstab.) schwarz -

Bei dem Nikon 18-200mm AF-S DX VR Zoom f/3.5- 5.6G IF-ED fällt sofort auf, dass sich das Reiseobjektiv sehr angenehm bedienen lässt und die Einstellringe für Fokus und Zoom sehr geschmeidig funktionieren. Auch der Widerstand ist zu jeder Zeit angemessen. Möchtest du das Nikkor 18–200mm manuell fokussieren, kannst du den Ring um fast 180 Grad drehen. Somit wird es dir ermöglicht, besonders exakt scharfzustellen. Was fehlt ist allerdings ein Arretierungsschalter der verhindern soll, dass das Kameraobjektiv ungewollt ausfahren kann. Dies könnte sich unangenehm bemerkbar machen, wenn du deine Kamera über der Schulter trägst und mit dem ausgefahrenen Objektiv irgendwo anschlägst. Der Stabilisator ist in der Lage bis zu drei Blendenstufen auszugleichen. Dies macht sich besonders bei schummriger Beleuchtung bemerkbar. Und auch wenn du den vollen Telebereich von 200 mm nutzt, kannst Du immer noch bis auf 20 Zentimeter an das zu fotografierende Objekt herangehen.

Vor-und Nachteile des Nikon 18-200mm AF-S DX VR Zoom f/3.5- 5.6G IF-ED

Vorteile

  • Einstellring sehr geschmeidig
  • Gute Abbildungsleistung
  • Bildstabilisator

Nachteile

  • Fehlender Arretierungsschalter
Nikon 18-200mm 1:3,5-5,6 G ED VR II

599,00 € 899,00 €

Kaufen

 

Das Tamron 18-270 mm 3.5-6.3 Di II VC PZD

Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD Objektiv (62mm Filtergewinde) für Canon -

Ein Reisezoom mit einem 16-fach Zoom ist sehr verlockend und eignet sich als Immerdrauf Objektiv. So auch das Das Tamron 18-270mm 3.5-6.3 Di II VC PZD, welches in Kleinbild gerechnet einen Brennweitenbereich von 27 bis 405 mm abdecken kann. Es eignet sich somit für Landschaftsaufnahmen und Portraits. Allerdings musste man im Objektiv Test eine etwas schwache Auflösung feststellen. Um eine bessere Auflösung im Telebereich zu erhalten, musst du mindestens 2-fach abblenden. Auch im Telebereich fallen die leichten kissenförmigen Linien und im Weitwinkelbereich die tonnenförmigen Verzeichnungen auf. Dafür ist der Ultraschall-Autofokus sehr treffsicher und der Bildstabilisator arbeitet stets gut. Aber besonders der günstige Preis lässt das Objektiv durchaus überzeugen.

Vor-und Nachteile des Tamron 18-270 mm 3.5-6.3 Di II VC PZD

Vorteile

  • Bildstabilisator
  • Ultraschall-Autofokus

Nachteile

  • Sichtbare Farbsäume
  • Deutliche Verzeichnung
  • Schlechte Auflösung im Randbereich
Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD Objektiv

285,00 € 969,00 €

Kaufen

Reisezoom im Test

Fazit: Das beste Reiseobjektiv im Test

Möchtest du auf Reise gehen, solltest du dir bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Fotos du gerne machen möchtest. Überlege dir anschließend, welche Brennweiten du dafür benötigst. Wenn du dich für ein Reiseobjektiv entscheidest, ist das in Punkto Preis und Gewicht sicherlich eine Überlegung wert. Allerdings wirst du immer mit leichten Qualitätseinbußen rechnen müssen. Besonders dann, wenn du bei schwachem Licht arbeitest. Hier wird dir ein Reisezoom nicht sehr hilfreich sein. Entscheidest du dich hingegen für ein Zoomobjektiv mit einer Blende von f2.8 sieht dies schon wieder ganz anders aus.

Dafür bekommst du ein Immerdrauf, welches für „normale“ Bilder vollkommen ausreichend sein sollte und auch wesentlich günstiger ist, als wenn du dir zwei Objektive anschaffst. Verfügt deine Kamera über eine hohe Auflösung, kannst du vielleicht sogar auf lange Brennweiten von 200 mm und mehr verzichten, da du bei der Nachbearbeitung noch zoomen kannst.

1234
Canon EF-S 18-135mm 1:3.5-5.6 IS STM Zoomobjektiv (67mm Filtergewinde, mit STM-Technologie) schwarz - Bestes Reiseobjektiv! Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD Objektiv (62mm Filtergewinde) für Canon - Nikon 18-200mm Sigma 18-250 mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett -
Modell Canon EF-S 18-135mm 1:3.5-5.6 IS STMTamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD ObjektivNikon 18-200mm 1:3,5-5,6 G ED VR IISigma 18-250mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM
Preis

379,00 €

285,00 € 969,00 €

599,00 € 899,00 €

285,00 € 749,00 €

Testergebnis

85%

"ein Allrounder der sich gewaschen hat!"

75.4%

"solides Mega Zoom"

79.2%

"sehr Universell einsetzbar"

81.8%

"für den Preis fast ein Must-Have"

Bewertung
Brennweite18-135mm18-270mm18-200mm18-250mm
max. Blende(F)3.5-5,63,5-6,33,5-5,63,5-6,3
min. Blende(F)22-3822-4022-3622
Bildstabilisator
Preis

379,00 €

285,00 € 969,00 €

599,00 € 899,00 €

285,00 € 749,00 €

Zum TestKaufenZum TestKaufenZum TestKaufenZum TestKaufen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*