Skip to main content

Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art

(4 / 5 bei 197 Stimmen)

729,00 € 999,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Juli 2019 15:51
Marke
Typ
Brennweite18-35mm
Maximale Blendenöffnung(F)1.8
Minimale Blende(F)16
Filterdurchmesser72mm
Gewicht810g
FormatAPS-C
Naheinstellgrenze0.28m
KameraanschlussSony A-Mount, Pentax K-Mount, SIGMA SA-Mount, Nikon F-Mount, Canon EF-Mount
Bildstabilisator
Abmessungen121 x 78mm

Gesamtbewertung

87.94%

"Perfekter Allrounder!"

Verarbeitung
90%
Bildqualität
86%
Autofokus/Treffsicherheit
84%
Lichtstärke
87.7%
Preis/Leistung
92%

Sigma 18-35

Erster Eindruck des Sigma 18-35mm F1.8 DC HSM Art

Mit dem 2013 erschienenem 18-35mm F1.8 DC HSM Art hat Sigma ein sehr lichtstarkes Zoom-Objektiv mit einer durchgängigen Blende von f/1.8 herausgebracht. Es ist für den APS-C Markt entwickelt worden und für viele Fotografen DIE Alternative schlechthin. Der anfängliche UVP von 999,-€ ist bereits etwas nach unten gegangen, was es von Zeit zu Zeit für Hobbyfotografen immer attraktiver werden ließ. Mit dem aktuellen Straßenpreis von rund 749,-€ (für Canon) macht es unseren Festbrennweiten ordentlich Konkurrenz. Der Lieferumfang ist sehr umfangreich, so gibt es nicht nur einen Front- und Rückendeckel dazu, sondern auch gleich eine passende Gegenlichtblende und einen Objektivköcher, was in dieser Preisklasse aber keine Seltenheit darstellt.

Ob die Abbildungsleistung wirklich so gut ist, wie in vielen Foren gesagt wird, bleibt abzuwarten. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben dieses Objektiv gegen unsere ebenfalls im Objektivpark befindlichen Festbrennweiten antreten lassen – Canon EF 50mm 1.8 und Canon EF 85mm 1.8.

Highlights

  • Lichtstark – f/1.8
  • Gleichmäßige, leise HSM Scharfstellung bei der Videoaufzeichnung mit kompatiblen Kameras.
  • IF = Innenfokussierung
  • Metallbajonett.
  • Naheinstellgrenze: ca. 0,28m

Handhabung und Verarbeitung

sigma 18-35 canonDas Bajonett ist aus Metall gefertigt und wirkt sehr gut. Beim Auspacken stellten wir sofort das höhere Gewicht fest, dies stößt aber nicht negativ auf. Es liegt hervorragend in der Hand und bringt mit seinen wuchtigen 810g ein ordentliches Paket mit. Das glatte Oberflächenfinish wirkt sehr hochwertig und sorgt trotzdem für den richtigen Halt. Der Fokus-Ring des Objektivs fällt überaus groß aus und läuft sehr gut und gleichmäßig. Der Schalter für den Auto- und Manuellen Fokus hat einen ordentlichen Gegendruck, was aber keinesfalls stört.

Mit einer beachtlichen Baulänge von 121mm und einem Durchmesser von 78mm gehört das Objektiv aber nicht mehr zu den Kleinen. Es findet jedoch in jeder Fototasche Platz und da gehört es unserer Meinung nach auch hin. Der Filterdurchmesser ist zu unserem Erfreuen nicht allzu groß geraten und ist mit seinen 72mm absolut im Rahmen. In diesem Bereich sind Filter noch in einem angenehmen, erschwinglichen Bereich.
Sigma hat wiedermal gezeigt, dass ein Objektiv in Sachen Verarbeitung Glücksgefühle auslösen kann – Sigma ART Serie sei Dank.

Technische Daten (Quelle: www.sigma-foto.de)

Hersteller

Sigma

Modell

18-35mm F1,8 DC HSM | Art

Brennweitenbereich [KB]

18-35mm (an APS-C 29-56mm)

Größte Blende WW/Tele

1.8

Kleinste Blende

16

Objektivbau

12 Gruppen / 17 Elemente

Autofokus-Bereich nah/fern

0,28m – ∞

Filtergröße

72 mm

Fokusantrieb

Ultraschallmotor (HSM)

Bildstabilisator

nein

Sensorgröße

APS-C

Spritzwasserfest

Abmessungen (Länge/Durchmesser)

121 / 78 mm

Gewicht

Ca. 810 g

Anschlüsse für

Sony A-Mount, Pentax K-Mount, SIGMA SA-Mount, Nikon F-Mount, Canon EF-Mount

Autofokus

Unserer Meinung wohl der Einzige Kritikpunkt an diesem Objektiv.
Der Autofokus des 18-35mm F1.8 DC HSM | Art besitzt den Ruf nicht besonders Treffsicher zu sein und genau dies mussten wir zuerst auch feststellen. Hunderte Testbilder in der freien Natur, sowie auf Charts haben wir geschossen. Auf vielen konnten wir einen sehr ausgeprägten Backfokus mit unserer Canon 80D feststellen. Dafür hat Sigma aber zwei Lösungen parat.
Lösung A: man schickt seiner Kamera samt Objektiv bei Sigma ein und erhält beides aufeinander abgestimmt zurück oder
Lösung B: man organisiert sich das damals neu rausgebrachte Sigma USB-Dock. Mit diesem lässt sich der Fokus des Objektivs relativ einfach nachjustieren und perfektionieren. Wir entschieden uns für Lösung B.
Nach Justierung des Fokus und den ersten Testaufnahmen verrichtet der Autofokus schnell und zu 98% treffsicher zuverlässig seine Arbeit. So hätten wir uns das von Anfang gewünscht, aber einmal richtig mit dem 18-35mm los geschossen, gibt es kein Halten mehr.

Bildqualität & Schärfe

Und genau hier kommt die Paradedisziplin des 18-35mm F1.8 DC HSM. Das Objektiv sorgt, bei richtig eingestelltem Autofokus oder manuellem Fokussieren vorausgesetzt, für blankes staunen. Selbst bei der Offenblende von f/1.8 überzeugt das Sigma. Die maximale Schärfe erhält man zwischen f/2.8 und f/5.6, wobei die Unterschiede eher marginal ausfallen. Das Objektiv kann von der Schärfe mit unserem Canon EF 100mm 2.8 L Makro Objektiv mithalten, was durchaus lobenswert ist. Die Abbildungsleistung spielt unserer Meinung nach in der obersten Liga mit und braucht sich vor keinem anderen Objektiv verstecken. Durch die geringe Naheinstellgrenze von gerademal 28cm und der hervorragenden Schärfe kann das Sigma 18-35 mm auch gerne mal als Makroobjektiv missbraucht werden.

Die chromatischen Aberrationen fallen eher gering aus und sind nicht unbedingt der Rede wert. Die Vignettierung (Randabschattung) ist so gut wie nicht vorhanden und aufgrund des großen Blickwinkels von max. 76.5° macht es sehr viel Spaß das Objektiv an die Kamera zu schrauben. Aufgrund der genannten Abbildungsleistung kann das Sigma durchaus drei Festbrennweiten ersetzen. Eine 24mm, eine 30mm und eine 35mm Festbrennweite.

sigma 18-35 test

Bokeh

Das Bokeh des Sigma wirkt sehr rund und harmonisch. Durch den Brennweitenbereich von 18-35mm und des wunderschönen Bokehs lädt das Sigma zum Portrait schießen ein.

sigma 18-35 1.8 Bokeh

Fazit des Sigma 18-35 1,8 DC HSM Art Objektiv für Canon

sigma 18-35 artDas Sigma 18-35mm F1.8 DC HSM | Art ist eine echte Super-Alternative im APS-C Fotorucksack und sollte von jedem Fan von Lichtstarken Festbrennweiten oder Weitwinkelzooms mal ausprobiert werden. Es besticht durch eine hervorragende Abbildungsleistung und hochwertigen Verarbeitungsqualität. Die Aufnahmen des Sigma können sich bereits ab Offenblende sehen lassen und aufgrund der Tatsache, dass dieses Objektiv locker 3 Festbrennweiten ersetzen kann passt es in jede Fototasche. Es macht einfach Spaß damit herum zu laufen und Fotos aus den ausgefallensten Perspektiven zu schießen. Der bereits erwähnte Straßenpreis von rund 749,-€ (für Canon) macht es überaus interessant und sollte von jedem mal in Betracht gezogen werden.
Uns hat das Objektiv so überzeugt, dass es einen festen Platz in unserem Fotorucksack gefunden hat und dort auch nicht mehr wegzudenken ist.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


729,00 € 999,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Juli 2019 15:51